Beiträge von Nicole

    Hallo sandj,


    hast Du unter Werkzeuge auch die richtigen Einstellungen ?


    Vielleicht kannst Du diese mal auflisten.


    Viele Grüße

    Nicole

    Hallo zusammen,


    ich habe mir die letzten Tage nochmals alles durch den Kopf gehen lassen.

    Auch habe ich mir die Beiträge nochmals genauer durchgelesen um alles besser zu verstehen.


    Kai, du warst nicht zu harsch !


    Ich verstehe natürlich auch deine/eure Seite.


    Man erhält hier im Forum wirklich sehr gute Hilfe.

    Nur wie Hans das schon geschrieben hat ist es nicht immer so leicht das ganze für einen Anfänger zu verstehen.


    Natürlich hast Du/Ihr das oft genug geschrieben, auch die vielen Beispiele und Links wurden gepostet.

    Trotzdem hatte ich es immer noch nicht zu 100% verstanden.


    Hans hat das schon richtig geschrieben, es gibt bestimmt viele Anfänger im Forum die sich nicht trauen etwas zu schreiben.

    Das Problem ist ja auch, dass man in den meisten Foren als Anfänger einfach gleich in die unterste Schublade gelegt wird.


    Mann muss immer bedenken, jeder hat mal klein angefangen, der eine lernt schneller der andere langsamer das ist völlig normal.

    Ich für mich finde, das dieses Forum sehr anfängerfreundlich ist, bis jetzt wurde mir immer sofort geholfen.


    Natürlich wäre es schön gewesen wenn ich das ein oder andere Problem schneller verstanden hätte.

    Denkt bitte immer daran, es gibt viele Sachen im Leben die Ihr auch nicht könnt aber für den der es kann ist es ganz normal.


    Ich gebe mir auch wenn es für Euch nicht so rüber kommt sehr, sehr viel Mühe.

    Für mich war es sehr gut, das Kai in #11 so auf den Putz gehauen hat.

    Nur aus diesem Grund habe ich die letzten Tage sehr viel gelesen und versucht.


    Wenn ich mir jetzt meinen Schaltplan von diesem Beitrag ansehe, denke ich mir auch weshalb habe ich den so aufgebaut :cursing:

    Es war zu 100% mein Fehler, laut meinen Test sollte die jetzige Schaltung aber sehr gut funktionieren.


    Euch ein schönes Wochenende.


    Viele Grüße

    Nicole

    Hallo Kai,


    ich komme noch aus einer Zeit wo es ganz normal war, dass man sich bedankt wenn man Hilfe erhalten hat.

    Das ist in der heutigen Zeit leider nicht mehr selbstverständlich !


    Ich denke auch, das Du möglicherweise etwas falsch aufgefasst hast.


    Ich habe meinen Schaltplan mit dem Mosfet genau nach deiner Zeichnung erstellt.

    Siehe hier:


    1476-p-channel-mosfet-png



    Habe euch letztens schon gesagt, das ich dein Mosfet Symbol in meinem Program nicht habe.

    Jetzt sagst Du ich hätte alles falsch angeschlossen der Mosfet kann so nicht funktionieren :/


    Öhhh, er ist genau so angeschlossen wie deiner, nur habe ich einen NPN und einen PNP Transistor mit auf die Leitung dazu geschaltet.

    Ansonsten ist alles gleich.


    Somit verstehe ich nicht warum du schon wieder der Meinung bist ich würde nicht dazu lernen oder der gleichen.

    Ich habe deine Schaltung mit dem Mosfet nachgebaut nur mein Symbol ist anders ansonsten ist alles gleich.


    Pius sagte ja ich könnte einen Mosfet über PWM ansteuern und somit von 0-14 Volt die Spannung Regeln.

    Das ist eine sehr gute Idee auf die wäre ich selber nicht gekommen vielen Dank an Pius.

    Somit kann ich den PNP Transistor entfernen.


    Soweit habe ich das verstanden, nur der NPN Transistor wird trotzdem benötigt, da ich ja sonst das GND Signal nicht erzeugen kann.

    Wenn der Mosfet nicht leitet, messe ich mit dem Multimeter 0 Volt, hänge ich jetzt hier eine LED mit dem Minus Pol auf die Leitung und den Plus Pol der LED auf 2 Volt leuchtet die LED nicht.


    Schalte ich den NPN Transistor frei leuchtet meine LED weil ich jetzt ein Minus Signal habe.

    Die LED war nur ein Beispiel um zu prüfen ob ein GND Signal vorhanden ist !


    Eigentlich war meine Frage nur, wie muss die Schaltung aufgebaut sein, damit der Mosfet und der NPN Transistor ohne Schaden gemeinsam arbeiten können.

    Mit gemeinsam meine ich gemeinsam auf einer Leitung, es wird nur immer ein Ausgang frei geschalten niemals alle zusammen.

    Hallo Pius,


    vielen Dank für deine Informationen.


    Es ist richtig was Du schreibst, ich möchte per Software drei verschiedene Spannungen auf einen Ausgang erzeugen.

    An das erzeugen über PWM habe ich ehrlich gesagt noch nicht gedacht !


    Das würde aber auch nur bedingt mein Problem losen, da ich ja über PWM nur von 0 -14V gehen kann.

    Das GND Signal könnte ich damit nicht erzeugen, wäre das soweit richtig verstanden ?


    Nochmals zu meinem Schaltplan, laut Simulation leitet er mir 14 Volt in den Collector vom PNP Transistor wenn ich die 14 Volt am P-Mosfet frei schalte.

    Das darf natürlich so nicht sein, würde mir hier vielleicht eine Zenerdiode helfen ?

    Oder wie kann ich das sonst noch verhindern ?


    Ich müsste erst mal wissen wo genau mein Fehler liegt damit ich einen Lösung suchen kann.


    Vielen Dank

    Nicole

    Hallo Kai,


    vielleicht kannst Du mir ja einen Tipp geben wo genau der Fehler sitzt ?


    Was denkst Du wird so nicht funktionieren ?


    Oder meinst du die zwei 10K Widerstände unten ?

    Hier müsste ich einen größeren nutzen da der aktuelle bei 14 Volt 7 Volt an den Arduino weiter leiten würde.

    Hallo zusammen,


    ich hätte eine Frage zur Auswertung von Spannungen.


    Wäre es möglich 3 unterschiedliche Spannungen auf einer Leitung nacheinander zu messen ?

    Das ganze soll niemals gleichzeitig stattfinden es wir immer nur einer der 3 Ausgänge geschalten.

    Ich möchte das ganze über einen Analog Pin einlesen und auswerten.


    Habe hierzu mal einen Schaltplan erstellt wie ich mir das ganze vorstellen würde.

    Die Frage ist nur, könnte meine Idee so Fehlerfrei funktionieren ?

    Oder hättet Ihr eine bessere Idee wie ich die Schaltung aufbauen könnte ?


    Vielen Dank für Eure Mühe.


    Nicole


    Messung.png

    Hallo Kai,


    vielen lieben Dank für deine große Mühe.


    Wie Hans schon richtig geschrieben hat, sprechen wir hier nicht mehr von einer Grundlagenübung ^^

    Du bist halt einfach ein Profi mit viel Wissen :thumbup:

    Hallo Kai,


    ich habe mir deine Schaltungen nochmals angesehen.

    Du hast absolut Recht ich liege falsch !


    Bei deiner letzten Zeichnung weiter unten kann man den Pfeil meiner Meinung nach nicht so gut erkennen wie in deinen anderen Zeichnungen.

    Natürlich hätte ich nur der Linie bei dem Pfeil folgen müssen und hätte somit auch gesehen um welchen Mosfet es sich handelt :rolleyes:


    Deine/Eure Erklärungen sind nicht spurlos an mir vorbei gegangen es ist für mich nicht so leicht das ganze zu verstehen.

    Trotzdem gebe ich mir Mühe damit ich es verstehe, auch wenn es manchmal für Euch anders rüber kommt.


    Jetzt weiß ich auch warum der 56K anders verbaut ist.

    Weil die Source jetzt unten anstatt oben ist ;)


    Ich werde es testen und melde mich mit dem Ergebnis zurück.


    Vielen Dank für Eure große Hilfe.

    Ich glaube ich habe mir gerade selbst ein Eigentor geschossen ;)


    Laut Symbol ist es ein P-Mosfet.

    Aber was ich nicht ganz verstehe, warum ist der Drain Ausgang dann mit GND unten verbunden ?

    Würde das keinen Kurzschluss geben :/


    Oder verhindert der 56K Widerstand den Kurzschluss ?

    Weil bei deiner anderen Schaltung hattest du den 56K zwischen Source und Gate.

    Das habe ich verstanden aber hier ist es ja genau anders rum.


    Vielleicht kannst Du mir das bitte erklären damit ich es besser verstehe.


    Vielen Dank für Eure Mühe.

    Hallo Kai,


    vielen Dank für deine Hilfe und deinen Schaltplan.


    Danke für den Tip mit den Potentialen das werde ich versuchen umzusetzen.


    Ich habe noch Fragen zu deinem Schaltplan.

    Du nutzt einen NPN Mosfet um die Schaltimpulse der Taster weiter zu leiten richtig ?


    Anschluss A1 ist dafür da damit ich auswerten kann welcher Taster gedrückt wurde.

    Der D1 Pin wird nur genutzt um mit den beiden Tastern den Arduino aus dem Tiefschlaf zu holen.


    Oder werden die Pins D1 und A1 wie ganz normale Pins an denen Taster angeschlossen sind funktionieren ?

    Wie schon gesagt möchte ich ja eine LED ein oder ausschalten somit würde ich ja dann noch einen 3 Pin benötigen.


    Oder denke ich schon wieder zu viel ?


    Vielen Dank für eure Mühe.

    Hallo Daniel,


    vielen Dank für deine Mühe.


    Man kann ja mehrere Taster in Reihe Schalten und zwischen jeden Taster einen Widerstand einbauen.

    Jetzt führt man die Taster Leitung zu einem Analogen Pin und kann somit die Taster auswerten.


    Taster 1 hat z.B. 1023

    Taster 2 hat z.B. 900

    usw....


    Somit kann ich genau zuweisen welcher Taster gedrückt wurde da ich es über analogRead auswerten kann.

    Nur bei einem Interrupt Pin ist das so meiner Meinung nach nicht möglich.


    Darum wollte ich Euch Fragen wie man es bei einem Interrupt Pin lösen könnte ?

    Mein Ziel ist es den Arduino mit Taster 1 oder auch Taster 2 aus dem Tiefschlaf zu holen und schließend eine LED zu schalten.

    Damit ich den Arduino aus dem Tiefschlaf holen kann benötige ich den Interrupt Pin.


    Hier mal meine Schaltung:


    Taster.png

    Hallo zusammen,


    ich würde gerne wissen ob es möglich ist mehrere Taster an einem Interrupt Pin anzuschließen ?


    An einem normalen Analog Pin funktioniert es Problemlos.

    Nur geht das auch bei einem Interrupt Pin ?


    Welche Erfahrungen habt Ihr hier gemacht ?


    Vielen Dank im Voraus

    Nicole

    Hallo Hans,


    vielen Dank für deine Links.


    Diese kenne ich bereits :thumbup:

    Die Frage ist nur, ob Ihr hier vielleicht schon ganz andere Erfahrungen gemacht habt ?


    Berechnungen sind ja auch oft falsch.

    Kann mir nun einer sagen ob für meinen Einsatzbereich mein Schaltplan passt ?

    Bzw. ist mein Spannungsbereich soweit in Ordnung ?

    Oder muss ich noch etwas beachten ?


    Ich habe noch eine Frage wegen dem Strom der am Transistor oder auch am Gate vorhanden ist.

    Hier sprechen wir ja von ca. 25 mA.


    Wenn ich das richtig berechnet habe würde hier ja eine 0,1 mm Leiterbahn ausreichend sein.

    Oder habt Ihr hier eine andere Empfehlung ?


    Vielen Dank

    Nicole

    Hallo zusammen,


    erst mal vielen Dank für Eure große Mühe.


    Ich habe in meinem Schaltplan extra keinen Motor mit eingezeichnet weil ich keinen Motor nutze !

    In meinem Schaltplan Programm habe ich nicht das passende Symbol für den richtigen Mosfet gefunden.

    Deswegen habe ich diesen eingezeichnet, aber es soll einen ganz normalen P-Mosfet darstellen.


    Ich möchte einen P-Mosfet nutzen da ich die Plus Leitung schalten möchte.

    Somit ist nicht dauernd eine Spannung auf dem Kabel, sondern nur wenn der Mosfet eingeschaltet ist.

    Die Betriebsspannung am Mosfet ( Source ) soll von 10 - 20 Volt sein.


    Wie Ihr schon richtig gesagt habe, gibt es sehr viele Möglichkeiten einen P-Mosfet anzusteuern.

    Nur genau hier liegt das Problem für einen Anfänger, nur weil es so funktioniert heißt es noch lange nicht das es so auch richtig ist.


    Pius, du hast natürlich mal wieder Recht, ich hatte die Zener-Spannung auf 5 Volt eingestellt :cursing:

    Habe es auf 10 Volt geändert und habe somit jetzt bei 15 Volt Spannung 5 Volt am Gate.

    Hallo zusammen,


    um das ganze besser zu verstehen habe ich jetzt viel getestet und auch mal für euch den passenden Schaltplan gezeichnet.


    Hans, du mischt dich hier nicht ein, du hast absolut Recht !

    Es ist meistens besser zu verstehen was benötigt wird, wenn man einen Schaltplan sehen kann.


    Natürlich ist es für einen Profi sehr leicht so eine Schaltung in kurzer Zeit aufzubauen.

    Nur für einen Anfänger ist das nicht ganz so leicht.


    Ich bin wirklich mehr als Dankbar, dass Ihr mir so viel Hilft und trotz meinen großen Problemen nicht aufgibt.


    Hier mal meine Schaltung wie es jetzt bei mir aufgebaut ist.


    Schaltung.png


    Ich hoffe das ich es richtig aufgebaut habe :)


    Vielen Dank an alle.


    Viele Grüße

    Nicole

    Genau das hatte ich ja geschrieben, ob man den Widerstand R1 nur benötigt wenn man einen Transistor nutzt.


    So wie ich das verstanden habe, benötigt auch deine Schaltung in #17 eine Diode wenn die Spannung am Gate zu hoch wird.

    Somit stell ich mir die Frage ob es überhaupt einen Sinn macht einen Transistor zu nutzen oder lieber gleich nur mit den Widerständen arbeiten.

    Kai du schreibst:


    Entscheidend für den Stromfluss an Diode/Transistor ist R1. Natürlich wird umso mehr Strom durch die Diode fließen (bei offenem Transistor) je größer R2 gewählt wird. Aber beides wird durch R1 begrenzt.


    Das bedeutet für mich so viel wie, wenn ich den R1 nicht verwende kann es sein, dass entweder der Transistor oder die Diode zerstört wird da zu viel Strom fliesen kann.

    Hallo Kai,


    ich meine deine Schaltung aus #17.


    Hier schaltest du den Mosfet ja nur mit den Widerständen ohne einen Transistor und ohne die Diode.


    Warum wird hier kein R1 Widerstand benötigt ?

    Wird der R1 nur benötigt wenn man einen Transistor nutzt ?

    Ist der R1 nur dafür da um den Transistor nicht zu beschädigen ?


    So ganz habe ich das noch nicht verstanden :/

    Hallo Ihr zwei,


    ja Pius wir sprechen von einem P-Fet.


    Bei meinem Test mit der Schaltung und dem Transistor habe ich den R1 weggelassen=O

    Ich habe stattdessen einen 1 kOhm Widerstand zwischen Arduino Pin und der Base vom Transistor eingebaut.

    Das hatte eigentlich gut funktioniert, bzw. ich konnte jetzt nicht feststellen das es einen Fehler gegeben hat.


    Benötige ich den R1 dann trotzdem noch ?


    Kai, würdest Du in deiner gezeigten Schaltung die ohne Transistor arbeitet den R1 nicht auch benötigen ?


    Ich glaube ich denke falsch oder zu viel :rolleyes: