Beiträge von Frank

    Hallo Rene,

    habe mir eine andere Möglichkeit überlegt.

    Evtl. ist dieser Weg ja auch etwas für andere Nutzer Deines Forums oder Kanals.


    Das Problem : ESP32 wird wie in meinem Projekt extern mit 5 V versorgt. Gleichzeitig möchte man aber noch Änderungen am Programm machen ohne die externe Stromversorgung zu unterbrechen bzw. Drähte umzuklemmen.


    Nun habe ich zwei Möglichkeiten gefunden :


    1. Die Serielle Verbindung über ( so hab ich das in einem vorherigen Projekt gemacht Daten vom BME280 via ESP32 via RS232 auf PC mit Python 3.8.X visualisieren ) einen FTDI Adapter herzustellen um somit eine zweite serielle Schnittstelle zu bekommen. Diesen Weg kann man auch nutzen um den USB Anschluss auf dem ESP32 Board zu umgehen und über diese Verbindung den ESP zu programmieren.


    2. Die andere Möglichkeit ist eine WebREPL über Wlan herzustellen https://docs.micropython.org/e…/quickref.html#networking.

    Hier hat man nun auch die Möglichkeit einen File up und download über das Wlan zu machen.


    Gruß Frank.

    Hallo zusammen,


    habe eine Frage zum entfernen von F1 auf dem Heltecboard.

    Hallo Wolfgang,


    theoretisch kannst du 5V an den 5V Pin anlegen. Das ist aber nicht ganz ungefährlich, da der 5V - Pin direkt mit USB verbunden ist. Du musst also immer deine Batterie abklemmen, bevor du USB verwendest. 4.8 V würde ebenfalls reichen, da USB manchmal auch nicht mehr liefert. Wenn du sicher gehen möchtest, kannst du F1 unterbrechen. Dann erfolgt über USB keine Spannungsversorgung mehr.

    Bin mir nicht ganz sicher. Ist das F1 ? ESP32_Fuse.jpg


    Gruß Frank.

    Hallo Kai,

    werde dieses Netzteil heute mal näher untersuchen. Hatte mir davon mal ein paar bestellt da ich die Baugröße sehr gelungen fand.

    Du siehst das genau richtig : 3W / 5V DC => 600mA und das bei einer Baugröße von 34 X 15 X 20 mm finde ich wirklich gelungen aber mal sehen was die Messungen bringen.


    Gruß Frank.


    Zum Thema schön machen hab ich mich für die Brettervariante entschieden. Extra ein Gehäuse drucken lassen ist mir dann doch zu aufwändig.

    Ist ein Brett zu kurz gesägt kann ich ja wieder ein Stück dransägen.

    Obwohl ich das Thema 3D Druck schon länger auf meiner Liste habe. Konnte mich aber noch nicht entscheiden welcher Drucker für mich der richtige wäre.

    Es gibt bestimmt hier im Forum einige die Erfahrung mit dem 3D Druck haben. Hab aber keine Ahnung ob dieses Thema hier aufgemacht werden sollte.

    Hallo zusammen,

    bin gerade dabei die Stromversorgung für meine Lichtorgel zu überschlagen. Die Relaisspulen brauchen 50mA pro Stück => 200 mA.

    Der ESP laut Heltec im WIFI Modus 135 mA. Wenn ich einmal dabei bin soll das Steuergerät auch gleich die Raumtemperatur anzeigen also plus BME280.

    Zur Sicherheit mal nach ein paar LED's. Dann komme ich incl. Sicherheit von 25% auf bummelige 450 mA. Hab ich da was vergessen ?

    Der Grund warum ich hier so rumgeize ist die Möglichkeit folgendes Netzteil zu benutzen. Netzteil 600mA_klein.jpg

    Gruß Frank.

    Hallo Rene,

    einen 3D Drucker besitze ich nicht und kenne auch niemanden der einen besitzt.

    Mir war aber nicht bewusst, dass es die Möglichkeit gib 3D Modelle für privatleute drucken zu lassen.

    Werde mich jetzt mal umschauen.


    Gruß Frank.

    Hallo zusammen,

    hat jemand eine Idee wo man ein Gehäuse für einen ESP32 mit Display 0,96" (Heltecboard) bekommt ?

    Also mit Ausschnitt für das Display. Oder einen Einbaurahmen für dieses Display dann würde ich das Gehäuse selber bauen.


    Gruß Frank.

    Hallo zusammen,

    erst mal vielen Dank für eure Vorschläge. Werde mir die Lösungsansätze am Wochende genauer anschauen und dann eine Lösung bringen müssen, da ich die Lampen bereits installiert habe meine Frau die aber nicht einschalten kann ( Stecker in Steckdose stecken und alle gehen an ist scheinbar keine Lösung für sie ).

    Hallo Pius, ja Dein Warnhinweis ist hier angebracht. Ich darf mich nach einer Ausbildung zum Elektromaschinenbauer und dem Studium der Elektrotechnik Schwerpunkt Automatisierungstechnik Elektrofachkraft nennen. Aber leider sagt die Statistik das ca. 80 % aller Stromunfälle in Deutschland die Elektrofachkräfte treffen. Somit gehöre ich wohl zur gefährdeten Spezies.


    Gruß Frank.

    Hallo zusammen,

    eine Frage an die Elektroniker unter euch.

    In meinem nächsten Projekt möchte ich vier Aussenleuchten mit einem ESP32 schalten. Daten der Leuchten :pasted-from-clipboard.png

    Wie würdet Ihr das angehen ? Die einfachste Methode wären ja vier Relais ( Lastschütze ).

    Mir würden Industriekomponenten mit 24VDC Spulen zur Verfügung stehen. Da müßte ich dann aber eine zusätzliche 24V Quelle und eine Verstärkerstufe (3,3V auf 24 V) verbauen.

    Da ich für den ESP32 ein Netzteil mit 5 V Sekundärspannung und 230 V Primärspannung einsetzen möchte würden sich ja auch Relais mit 5V Spule anbieten auch hier wäre ja eine Verstärkerstufe notwendig.

    Eine andere Möglichkeit wären Halbleiterrelais, da wären dann keine mechanischen Komponenten mehr vorhanden.

    Eine weitere Möglichkeit könnte ja auch eine selbstgelötete Lösung sein ( hat jemand einen Schaltungsvorschlag ?).

    Habt Ihr Vorschläge ?


    Gruß Frank.

    Hallo zusammen,


    wlan Verbindung wird aufgebaut, Uhrzeit wird aktualisiert alles soweit ok.

    In der Konsole kommt folgende Meldung :


    I (3486) phy: phy_version: 4102, 2fa7a43, Jul 15 2019, 13:06:06, 1, 0


    Kann mir jemand sagen was mir der ESP32 sagen möchte ?


    Nur zur Sicherheit mein aktueller Code :


    Hallo zusammen,

    in den letzten Tagen habe ich einen Ausflug zu Python gemacht.


    Hallo Rene, wenn das nicht ins Forum zu Micropython passt einfach löschen !!!


    Ziel meines kleinen Projektes war, Daten die ich vom BME280 bekomme auf dem PC zu visualisieren.

    Für die meisten von euch bestimmt trivial für mich als blutigen Anfänger war es das nicht.

    Einige der Lektionen von Rene konnte ich anwenden und so stärker verinnerlichen ( Strings, Listen, Funktionen ... ).


    Also eine kleine Projektpräsentation :


    Wie die Daten vom BME280 auf den ESP32 kommen ist ja Dank Renes Lektionen ohne großen Aufwand nachzuvollziehen.

    Diese Daten sende ich nun via RS232 zum PC. Das wird mit einem FTDI Adapter ( Danke an Kai für deine Hilfe ich wusste nicht was ein FTDI Adapter ist und von einem Decode von Byte nach String hatte ich auch noch nichts gehört ) gemacht.

    In Python wollte ich die Daten einfach nur als Graphen darstellen. Das war gar nicht so einfach.

    Im aktuellen Programm werden die Daten im Sekundentakt gelesen und ausgegeben. Das habe ich nur gemacht um besser experimentieren zu können. Sinnvoll ist das ganze sicherlich nicht denn wer will schon die Raumtemperatur oder gar den Luftdruck im Sekundentakt auf seinem Schreibtisch wissen.

    Um eine Struktur zu bekommen und das mehrere Prozesse unabhängig voneinander laufen habe ich mich in das Thema Treading eingearbeitet.

    Eigene Experimente können mit dem im Programm gelassenen Tread Blinker ( Prozess 2 ) gemacht werden.

    Die Graphen habe ich dann mit der Matplotlib gebaut.

    Um das Ganze ein wenig ansehnlich zu gestalten habe ich mich in Tkinter eingearbeitet.

    Matplotlib und Tkinter habe ich über die Backend Funktionalität verheiratet.

    Ein Beispiel für FStrings habe ich im Programm gelassen ( ich finde das ist eine super Sache im Vergleich zum Format Befehl bei Micropython ).

    Dann habe ich mich noch ein bisschen mit den Time Funktionen beschäftigt und mit der Möglichkeit die Ausgaben von Time über Locale ins Deutsche zu bringen.


    Der aktuelle Programmstand wird von mir noch weiter bearbeitet.


    Einige offene Punkte sind : Fehler abfangen ( z.B. wenn der Serielle Port zicken macht ), Daten als CSV Datei ablegen, Daten via WLAN übertragen u.s.w.

    Da gibt es noch so einiges zu lernen und zu experimentieren.


    Wer es sich anschauen mag und konstruktive Kritik abgeben möchte ist herzlich eingeladen.


    Gruß, Frank.


    Screenshot.PNG

    Für diesen Anwendungsfall und gerade mal 0,4 A für die Spulen reicht soetwas doch locker aus. Dieses Netzteil hat den Vorteil das es einen zweiten Ausgang von 3-6 V hat also wunderbar für den Betrieb 24 V für die Spulen und 5 V für den Mikrocontroller geeignet.

    Diese Geräte von Conrad gibt es immer wieder bei ebay für ca. 50 €.Netzteil.png

    An Deiner Stelle würde ich auch noch über den Vorschlag von Pius nachdenken und evt. den Lötkolben selber schwingen.

    24 Volt DC brauche ich auch sehr oft. Für solche Zwecke nutze ich gerne z.B. soetwas : https://www.ebay.de/itm/SIEMEN…dd4c98:g:TL4AAOSwsbNe5euA die gibt es gebraucht wie den sprichwörtlichen Sand am Meer.

    Gruß Frank.