ESP8266 anstelle ESP32 mit Micropython

  • Hallo brocki,


    ich hatte am Anfang ein Model I mit 4K RAM und 4K ROM. Beim Bildschirmspeicher fehlte das Bit 6 und so konnte man nur Grossbuchstaben darstellen. Der Zeichengenerator hatte aber die Kleinbuchstaben drin, so dass es genügte, das Bit 6 Huckepack auf eines der Bildschirmrams zu löten.

    Damals war Computern ohne einen heissen Lötkolben nicht machbar. Ist schade, leider habe ich den Computer nicht mehr.


    Gruss

    René

  • Hallo René,


    ja, C3 war ein Jump Befehl zu einer Adresse. Habe meinen TRS 80 damit gequält. War eine Pionierzeit für mich. Learning by doing. Speichererweiterungen per Huckepack IC's eingelötet. Am Expansionsport eigenbau Floppyinterface gehäkelt u.s.w.


    Gruss

    brocki

  • Hallo brocki,


    Z80 - Assembler machte ich auch sehr viel. Damals konnte ich beinahe alle Befehle und die dazugehörenden Codes auswendig. War nicht C3 ein Jump zu einer festen Adresse?


    Eine mögliche Lösung zur Stoppuhraufgabe kommt morgen. Manchmal sind die Dinge recht einfach, haben dann aber doch ihre Schwächen.


    Gruss

    René

  • Hallo Bernhard,


    "flag" ist einfach nur ein Merker. Der könnte genausogut "Hasi" heissen. Die Bezeichnung Flag ist ein Relikt aus der Assemblerprogrammierung (Z80).


    Gruss

    brocki

  • Hallo brocki,


    gratuliere zur Lösung der Aufgabe!! Ist mir leider nicht gelungen. Wie bist du auf den Terminus ´flag´gekommen? Kann mit meinem aktuellen Wissensstand damit nichts anfangen.


    Gruss

    Bernhard

  • Hallo brocki,


    Python-Code ist direkt ausführbar, da viele Systeme einen Python - Interpreter installiert haben. Deshalb ist .py aus Sicherheitsgründen gesperrt. Du kannst eine Zip-Datei erstellen und diese hochladen. Es ist auch möglich, die Datei von .py auf .txt umzubenennen.


    Gruss

    René

  • Halllo René,


    ich meinte das es nicht Möglich ist die Datei hier im Forum hochzuladen.

    bmp, c, cpp, gif, h, ino, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip -----.py nicht


    Gruss

    brocki

  • Damit die Stoppuhr dauernd läuft, kann man das Programm aus Thonny mit Device / Upload current script as main auf das Board kopieren. Dann wird die Stoppuhr bei jedem Einschalten des Boards automatisch gestartet.


    Mit der neuen Thonny - Version wird es dann im Menupunkt save as.. eine Möglichkeit geben, die Datei als main.py auf das Board zu speichern.


    Gruss

    René

  • Nochmals ich:

    ja, man soll zuerst die Threads lesen! Die untenstehenden Antworten mit dem Hinweis "Upload current.." sind richtig, das Modul läuft auch nach dem Stromunterbruch weiter.

    Andreas

  • Hallo Forum

    da meine ESP32 noch irgendwo im Chinesischen Meer schwimmen habe ich meine "Wemos ESP8266 D1 mini" aus der Bastelkiste mit dem Micropython/Thonny Programm "5 OLED" getestet. Vielleicht ist das für Micropython-Profis eine Lapalie, aber für mich als Arduinonutzer ein Aufsteller: alles funktioniert! Ich habe lediglich folgende Aenderungen vorgenommen:

    - im Thonny unter "Device/Install.." habe ich die ESP8266 .bin-Datei eingebunden (die ist am gleichen Ort wie diejenige der ESP32)

    - im Programm 5 OLED habe ich für scl Pin 5 und sda Pin 4 eingetragen.


    Mir ist noch aufgefallen, dass das Modul ESP mit externer Stromversorgung nach Abhängen der USB weiterläuft. Aber nach einem Unterbruch nicht mehr läuft. Das Programm muss neu geladen werden. Das ist eigentlich klar, da es sich um einen Interpreter handelt. Es wäre aber ein beträchtlicher Nachteil gegenüber der Arduino-Umgebung, wo sich der Sketch jederzeit wieder aktiviert. Oder habe ich da falsche Schlussfolgerungen gezogen?

    Andreas