• Hallo an Euch,


    Vielen - vielen Dank für die schnellen Info bzw. Hilfsbereitschaft!

    Wie schon erwähnt werde ich mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen.

    Mittlerweile bin ich zur Einsicht gekommen, man könnte gleich mal mehr Schaden als nutzen anrichten.

    Daher werde ich mal abwarten was mir der Hersteller so an-rät.

    Ich werde aber weiter berichten, ob es zu einer vernünftigen Lösung gekommen ist!


    Somit wünsche ich alle Beteiligten nochmals ein recht herzliches Dankeschön!!!

    Viele liebe Grüße

    Hans

  • Das OLED kann wahrscheinlich nicht direkt angeschlossen werden. Einmal weil, wie Hans64 schon erwähnte, die OLEDs i.d.R. per I2C angesteuert werden, zum Anderen weil RS232 normalerweise mit 12V betrieben wird, während die OLEDs mit 5V oder gar 3.3V betrieben werden.


    Normalerweise gibt es FTDI Adapter die die Umsetzung Von RS232 auf USB erledigen. Also im Prinzip das was von dem Hersteller angeboten wird. So etwas gibt es auch im Elektrohandel z.B. hier. Eine noch günstigere Variante wäre solch ein Teil. So eines verwende ich um Switche zu konfigurieren.


    Das ist etwas günstiger. Eigenbau wird wahrscheinlich auch nicht billiger. Allerdings kann ich nicht sagen, ob die vom Hersteller angebotenen Kabel noch irgend eine Spezialität haben, dass unbedingt diese zusammen mit dem Gerät genutzt werden müssen. Vom RS232 Kabel muss aber die PIN-Belegung passen. Wenn man die kennt kann man das evtl. am Kabel „umpolen“.

    Das Reh springt hoch. Das Reh springt weit. Warum auch nicht? Es hat ja Zeit. 8o

  • Hallo Hans,


    Vorerst ganz großen Dank für deine Hilfsbereitschaft!

    Ja, ich werde es mal versuchen mit dem Hersteller Kontakt aufnehmen, mache mir da aber keine Hoffnungen.

    Die werden sich mit so einer Herumbauerei sicher nicht beschäftigen, die wollen ja verkaufen!

    Vielleicht kommt noch was von gutherzigen Menschen etwas Licht im Tunnel!

    Da ich kein Elektronik Profi bin, wird das Projekt sicher noch eine weile dauern.

    Wie der Spruch schon sagt, "Gut Ding braucht weile"!


    Somit nochmals Danke

    Gruß

    Hans

  • Hallo Hans,


    leider kann ich das Bild nicht öffnen. möchte aber trotzdem darauf antworten.
    Eventuell geht es schneller, wenn Du dich mit dem Hersteller von dem FU in Verbindung setzt.
    Dieser könnte Dir eher sagen, ob Du ein OLED-Display daran anschließen kannst.


    Das OLED-Display hat meines wissens nur 2 Datenleitungen (SPI/I2C Interface). Der D-SUB-Stecker
    ist anderst aufgebaut. Eventuell werden mehr Drähte benötigt als Senden, Empfangen, Versorgung.


    Hoffe, es hilft Dir ein wenig weiter.


    Gruß

    Hans

  • Hallo Ihr Profis.


    Es steht schon wieder einmal eine ganz große Bitte an!

    Es sollte bei meinen FU (PumpDrive) ein Display verbaut werden.

    Hier meine Bedieneinheit bzw. Klemmbrett für dem FU der Hauswasserversorgung.


    Beim Einstellen bzw. Umstellen der Parameter muss ein miniUSB-RS232 (ca.90.- €) Kabel und ein Laptop mit zugehöriger Software verwendet werden.


    Hier in Innenleben ist schon ein RS232 Stecker verbaut um ein Display anzuschließen lt. Beschreibung.
    Der Link Beschreibung. pasted-from-clipboard.png

    community.hobbyelektroniker.ch/index.php?attachment/1751/community.hobbyelektroniker.ch/index.php?attachment/1752/


    Und jetzt meine Bitte: Besteht an der angebrachten Schnittstelle die Möglichkeit ein OLED Display mit einen RS232 Stecker zu versehen, um die Daten aus zu lesen bzw. zu verändern.


    Da ich kein miniUSB-RS232 Kabel habe, möchte ich es mit einen OLED Display versuchen.


    Da ich keine Ahnung habe wie die Pinbelegung beim Umrichter, bzw. beim miniUSB-RS232 aussieht, möchte ich Euch höflichst bitten um Hilfe.



    Hier die Übersicht: Die nächste Generation mit verbauten Display


    pasted-from-clipboard.png


    Mit besten Gruß im Voraus

    Hans