Lektion 3 Berchnung des Wiederstandes

  • Puis hat vollkommen Recht mit seiner Aussage. Allerdings sollte noch ergänzt werden, dass es im Video 3 um den Betrieb einer LED geht, die an 5V Betriebsspannung angeschlossen werden soll.


    Da eine LED nur einen maximalen Strom verträgt ohne zerstört zu werden, muss ein Vorwiderstand berechnet werden. Darum wird ein max. Strom angenommen, der durch die LED fließen darf, damit der Widerstand berechnet werden kann.

    Ich gehen davon aus, dass René 10mA als Faustzahl angenommen hat. Bei der Voltangabe von 2,3V dürfte das ebenfalls der Fall sein. Das ist eher ein Maximalwert. Standard-LEDs liegen laut Datenblatt z.B. von Knightbright bei (Typ.) 1,7V bis 1,9V.


    Die angenommene Stromstärke von 10mA lässt die meisten LEDs hell genug leuchten, ohne den oberen Grenzbereich zu erreichen. Wenn man kein Datenblatt zu einer LED hat, kann man bei diesem Wert nichts falsch machen. Würde eine LED nun tatsächlich nur eine Spannung von 1,7V statt 2,3V benötigen, wie im Video angenommen und man verwendet einen 270Ω Widerstand, kommt man auf ca. 12mA. Das ist immer noch weit genug vom Grenzbereich entfernt.


    In der Regel liegt der Maximalstrom von LEDs bei etwa 20-30mA. Das hängt vom Typ und der Farbe ab. Es ist aber wie gesagt nicht notwendig die LEDs im oberen Grenzbereich zu betreiben. Ein Auto fährt man ja auch nicht permanent im obersten Drehzahlbereich, dann hält der Motor länger ;).


    Gruß Kai

  • Ich nehme an, dass es sich bei der Zahl von 20mA um die maximale Belastbarkeit der Ausgänge am Arduino handelt. Da es nicht ratsam ist, die maximale Leistung (Leistung ist das Produkt aus Spannung und Strom) an den Ports zu beziehen (dies erwärmt den Chip deutlich, vorallem wenn viele Ausgänge damit belastet werden) nimmt man die Hälfte des Stromes, also 10mA an.


    Nun, wenn bei 5V höchstens 10mA Strom fliessen dürfen, dann rechnet sich der Widerstand R = U / I = 5V / 10mA = 500 Ohm.

    Reicht dir das oder habe ich deine Frage nicht richtig verstanden?

    Gruss

    Pius

  • Hallo Leute,


    die Frage ist bestimmt fuer einige von euch um sich an den Kopf zu fassen aber ich stelle sie trotzdem.:)

    Im Video wird gesagt das der Arduino mit ca 20 mA laueft aber bei der berechnung des Wierstandes wird mit 10mA gerechnet.


    Koennte mir jemand bitte erklaeren wieso oder wie man auf die 10 kommt.


    Lieben Dank


    Andy